Dortmunder Werkstoff-Forum
Gehe zu: Hauptnavigation Infobox Hauptinhalt
Logo Werkstoffforum



Neue Möglichkeiten in der Mikroskopie– von Makro- zu Mikrostrukturen und vieles mehr!

Dr. Nicol Ecke, Leica Mikrosysteme Vertrieb GmbH

Mikroskopietechniken und deren Auswertungsmethoden liefern eine Vielzahl von Informationen, die über die Dokumentation weit hinausgehen. Unterschiedliche Kontrastverfahren können zur Charakterisierung von Gefügen und korninternen Strukturen genutzt werden. Abhängig von der Probeneigenschaft und Präparation kann ein Kontrastverfahren unterschiedliche Informationen liefern. Ebenso wichtig ist die qualitative und quantitative Eignung von Kontrastverfahren. Denn neben dem ‚Sichtbarmachen‘ und der Dokumentation wird die quantitative Auswertung immer wichtiger. Je nach Fragestellungen werden interaktive bis hin zu automatischen Auswertemethoden eingesetzt. Letztere liefern objektive, reproduzierbare und schnelle Ergebnisse, haben aber in Bezug auf die Probenpräparation erhöhte Anforderungen. Auflösung, Kontrast und Schärfentiefe sind für die moderne Lichtmikroskopie immer noch wichtige Parameter. Die optische Charakterisierung gibt aber nur bedingt oder keinen Aufschluss über das Material. In Kooperation mit der Firma RapID ist eine Materialanalyse an Leica Lichtmikroskopen möglich. Durch die Einkopplung eines Lasers können mittels LIBS (Laser Induced Breakdown Spectroscopy) Elemente und Mischungen sicher und einfach analysiert werden.

zurück